Arbeitsbereich Mode und Ästhetik

Arbeitsbereich Mode und Ästhetik

Forschung

Gegenstand der Forschung in diesem Arbeitsbereich ist der Zusammenhang von Mode, philosophischer Ästhetik, Kunst und Gesellschaft: Die verschiedenen Moden in Kleidung, Frisur, Schminke und Körpergestaltung werden in kulturelle und historische Kontexte eingeordnet und vor dem Hintergrund sozialer, medialer und künstlerischer Umbrüche betrachtet. Grundlegend sind für diese Forschungen kunst- und kulturwissenschaftliche Ansätze, die eine interdisziplinäre Vielfalt von Theorien und Methoden berücksichtigen.

mehr…

Studium & Lehre

Zurzeit ist der Bereich Mode und Ästhetik Pflichtbestandteil von zwei Studiengängen im Fachbereich 3:

• Bachelor of Education Körperpflege

• Bachelor of Arts Pädagogik

Im Mittelpunkt der Lehre steht die ästhetische Theorie und Praxis, die in einem fächerübergreifenden Ansatz vermittelt wird. Dadurch wird vor allem auch die Fähigkeit zum Perspektivwechsel im Umgang mit den verschiedenen Erscheinungen der Mode und Körpergestaltung gefördert.

mehr…

Aktuelles

  • 20.11.2019

    „In die Haare kriegen? Ein Streitgespräch zu ästhetischen Haarpolitiken und Körperpraktiken“

    Vortrag von Prof. Dr. Alexandra Karentzos und Dr. Alma-Elisa Kittner:

    21.11.2019 in S101| A 5 (karo 5), 16:15-17.45 Uhr

    im Rahmen der Interdisziplinären Ringvorlesung „Gender matched Queer“

    zum Thema „In die Haare kriegen? Ein Streitgespräch zu ästhetischen Haarpolitiken und Körperpraktiken“

  • 21.10.2019

    Einladung zum Vortrag : Herbeigeholte Ferne. Völkerschauen und ethnic othering

    Privatsammlung Thode-Arora

    Dr. Hilke Thode-Arora (Museum Fünf Kontinente, München)

    Herbeigeholte Ferne. Völkerschauen und ethnic othering

    Montag, 9. Dezember 2019, 11:40 – 13:20, S1|03 Raum 221

    Völkerschauen, Schaustellungen von Menschen fremder Kulturen vor zahlendem Publikum, waren im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert eine weit verbreitete Form des Unterhaltungsgeschäfts in der ganzen westlichen Welt. Die Alterität von „exotischen“ Körpern, Kleidungsstücken, Alltagsgegenständen und kulturellen Gegebenheiten machte den Reiz für das Publikum, aber auch für die Wissenschaftler jener Zeit aus. Welche Rolle sie bei der Rekrutierung, Organisation und Rezeption der Völkerschauen spielte, soll vor allem am Beispiel der Schauen der Hamburger Firma Carl Hagenbeck und der Schauen aus der deutschen Kolonie Samoa exemplarisch gezeigt werden. Besonderes Augenmerk gilt dabei auch den Motiven, Wahrnehmungen und der Agency der Völkerschau-Teilnehmer selbst, deren strategische Einflussnahme auf die Schauen ein bisher vernachlässigtes Forschungsfeld ist.

  • 24.09.2019

    Einladung zur Absolvent*innenfeier 2019

    Am 29.11.2019 um 15.30 Uhr findet die Absolvent*innenfeier des Fachbereichs Humanwissenschaften im historischen Maschinenhaus statt. Alle Absolvent*nnen und ihre Familien und Freund*innen sind herzlich eingeladen!

    Anmeldung unter

  • 19.09.2019

    Sprechzeiten Prof. Karentzos

    Studierendensprechstunde

    In der Vorlesungszeit im Wintersemester 2019/2020:

    Montags 17:00 – 18:00
    sowie nach Vereinbarung.

    Bitte tragen Sie sich in den aushängenden Listen vor Raum S1|13_3 ein oder senden Sie eine Nachricht an das

  • 13.09.2019

    CFP: The Paris World Fairs – (Re-)Productions of Art and Fashion

    Paris, 19th March 2020

    Deutsch

    Ausschreibung: Internationaler Studienkurs „Pariser Weltausstellungen – (Re-)Produktionen von Kunst und Mode“, 19. März 2020. Organisiert vom Deutschen Forum für Kunstgeschichte (DFK Paris) in Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt, Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2019 mehr

    English

    Call for Applications: International Study Course “The Paris World Fairs – (Re-) Productions of Art and Fashion”, 19th March 2020, Organized by the Deutsches Forum für Kunstgeschichte (DFK Paris) in cooperation with the Technische Universität Darmstadt, Application deadline: 31 October 2019 more

    Français

    Appel à candidatures : atelier de recherche international “Les expositions universelles à Paris – (re)productions d’art et de mode”, 19 mars 2020, Organisé par le Centre allemand d’histoire de l’art (DFK Paris) en coopération avec la Technische Universität Darmstadt, Date limite pour l’envoi des candidatures: 31 octobre 2019 plus

  • 02.08.2019

    CFP: 35th CIHA World Congress „Motion: Migration“, São Paulo 2020

    The Call for Papers for the 35th CIHA World Congress „MOTION: Migrations“, São Paulo, September 13-18, 2020 has been published:

    See the link below:

    https://drive.google.com/file/d/1Qxyun9-gUje83bhCOGtt_d6p8EEMPmFF/view

    Please pay attention to deadlines: the application for the Sessions and the Emerging Scholars Seminars is between August 1st and 31st October, 2019. Check out the CIHA website (http://www.ciha.org/) for further information!

    Prof. Dr. Alexandra Karentzos and Dr. Miriam Oesterreich are chairs of the Emerging Scholars Seminar "Migration, Transculturality, and Hybridity: Agents of Transcultural Art and Art History“.

Presseschau

„Glückliche Fügung" – Zum Studium des B.Ed. Körperpflege

Die Süddeutsche Zeitung hat mit der Studentin Karolin Ludwig über das Studium des B.Ed. Körperpflege gesprochen:

„Glückliche Fügung. Manche sind bereits berufstätig und finden erst dann heraus, was sie studieren wollen. Andere entdecken an der Uni ihre wahre Leidenschaft.

Drei Studenten erzählen, warum sie sich für ihre – eher ungewöhnlichen – Fachgebiete entschieden haben“

Süddeutsche Zeitung vom 17.05.2019 LINK: hier

„Kritik an der Biennale Venedig – Die Sache mit den Pavillons“

Prof. Dr. Alexandra Karentzos wurde vom Radiosender detektor.fm zum Thema der Geschichte der Biennale Venedig und einer postkolonialen Kritik interviewt.

Sendung vom 10.05.2019 LINK: https://detektor.fm/kultur/kritik-an-der-biennale-venedig

Terra X: Ein Tag in Paris 1775

In der Sendung „Terra X: Ein Tag in Paris 1775 – Ein Tag im Leben des Perückenmachers Léonard Minet“ spricht Prof. Dr. Alexandra Karentzos über die Bedeutung der Perückenmode im 18. Jahrhundert.

Die Erstausstrahlung war am Samstag, den 23.02.2019 um 20.15 Uhr auf arte zu sehen. Am Sonntag, den 03.03.2019 um 19.30 Uhr wurde im ZDF eine gekürzte Version ausgestrahlt.

Weitere Infos finden Sie

hier: https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/ein-tag-in-paris-100.html und

hier: https://www.arte.tv/de/videos/077363-002-A/ein-tag-in-paris-1775/

Mit Mode und Ästhetik zum Bachelor – Körperpflege im Hörsaal

Die Studentin Sevil Mutlu und Prof. Dr. Alexandra Karentzos wurden im Deutschlandfunk Kultur in der Sendung ZEITFRAGEN „Mit Mode und Ästhetik zum Bachelor – Körperpflege im Hörsaal“ interviewt.

Sendung vom 08.05.2018 | ZEITFRAGEN

Autor: Ludger Fittkau

Sendezeit: 19:10 Uhr

Länge: 6:25 Minuten

Themen woche des WDR Haare

Auf dem Instagram-Kanal Maedelsabende des WDR gibt es eine Themenwoche zum Haar, u.a. findet sich auch ein Interview mit Prof. Dr. Alexandra Karentzos zum Thema lange Haare – kurze Haare. Hier kann man die Videos ansehen:

https://www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/maedelsabende-100.html