Arbeitsbereich Mode und Ästhetik

Arbeitsbereich Mode und Ästhetik

Forschung

Gegenstand der Forschung in diesem Arbeitsbereich ist der Zusammenhang von Mode, philosophischer Ästhetik, Kunst und Gesellschaft: Die verschiedenen Moden in Kleidung, Frisur, Schminke und Körpergestaltung werden in kulturelle und historische Kontexte eingeordnet und vor dem Hintergrund sozialer, medialer und künstlerischer Umbrüche betrachtet. Grundlegend sind für diese Forschungen kunst- und kulturwissenschaftliche Ansätze, die eine interdisziplinäre Vielfalt von Theorien und Methoden berücksichtigen.

mehr…

Studium & Lehre

Zurzeit ist der Bereich Mode und Ästhetik Pflichtbestandteil von zwei Studiengängen im Fachbereich 3:

• Bachelor of Education Körperpflege

• Bachelor of Arts Pädagogik

Im Mittelpunkt der Lehre steht die ästhetische Theorie und Praxis, die in einem fächerübergreifenden Ansatz vermittelt wird. Dadurch wird vor allem auch die Fähigkeit zum Perspektivwechsel im Umgang mit den verschiedenen Erscheinungen der Mode und Körpergestaltung gefördert.

mehr…

Aktuelles

  • 12.08.2019

    Sekretariat Mode und Ästhetik

    Das Sekretariat ist nicht besetzt – © Foto: Heiko Soeker

    und Institutssekretariat

    Vom 26. August bis 6. September 2019
    ist das Sekretariat Mode & Ästhetik / das Institutssekretariat
    nicht besetzt.

    Studierende für die Sprechstunde bei Frau Prof. Karentzos:
    Bitte tragen Sie sich unmittelbar auf die ausgehängte Liste
    vor Raum 3 ein.

  • 02.08.2019

    Forschungsstipendium/Research Grant/Bourse de recherche

    Januar – März 2020/January – March 2020/janvier à mars 2020

    Deutsch

    Das Deutsche Forum für Kunstgeschichte bietet in Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt ein dreimonatiges Stipendium für ein Forschungsvorhaben im Kontext der Pariser Weltausstellungen an, das aufgrund seiner Quellen- bzw. Literaturlage einen Aufenthalt in Frankreich erfordert.

    English

    In cooperation with Technische Universität Darmstadt, the Deutsche Forum für Kunstgeschichte in Paris is offering a three-month scholarship for a research project related to the Paris world fairs that requires a stay in France due to the source materials and accessible secondary literature.

    Français

    En coopération avec la Technische Universität Darmstadt, le Centre allemand d’histoire de l’art (DFK Paris) propose une bourse d’une durée de trois mois pour un projet de recherche en lien avec les expositions universelles parisiennes nécessitant un séjour en France de par la localisation des sources et/ou des ressources bibliographiques.

  • 02.08.2019

    CFP: 35th CIHA World Congress „Motion: Migration“, São Paulo 2020

    The Call for Papers for the 35th CIHA World Congress „MOTION: Migrations“, São Paulo, September 13-18, 2020 has been published:

    See the link below:

    https://drive.google.com/file/d/1Qxyun9-gUje83bhCOGtt_d6p8EEMPmFF/view

    Please pay attention to deadlines: the application for the Sessions and the Emerging Scholars Seminars is between August 1st and 31st October, 2019. Check out the CIHA website (http://www.ciha.org/) for further information!

    Prof. Dr. Alexandra Karentzos and Dr. Miriam Oesterreich are chairs of the Emerging Scholars Seminar "Migration, Transculturality, and Hybridity: Agents of Transcultural Art and Art History“.

  • 08.07.2019

    Sprechzeiten Prof. Karentzos

    Studierendensprechstunde

    In der Vorlesungszeit im Sommersemester 2019:

    Montags 15:00 – 16:00
    sowie nach Vereinbarung.

    In der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2019 ist die Studierendensprechstunde an nachfolgenden Tagen:

    Donnerstag, 22. August 2019 11:00 – 12:00

    Donnerstag, 12. September 2019 15:00 – 16:00

    und nach Vereinbarung.

    Bitte tragen Sie sich in den aushängenden Listen vor Raum S1|13_3 ein oder senden Sie eine Nachricht an das

Presseschau

„Glückliche Fügung" – Zum Studium des B.Ed. Körperpflege

Die Süddeutsche Zeitung hat mit der Studentin Karolin Ludwig über das Studium des B.Ed. Körperpflege gesprochen:

„Glückliche Fügung. Manche sind bereits berufstätig und finden erst dann heraus, was sie studieren wollen. Andere entdecken an der Uni ihre wahre Leidenschaft.

Drei Studenten erzählen, warum sie sich für ihre – eher ungewöhnlichen – Fachgebiete entschieden haben“

Süddeutsche Zeitung vom 17.05.2019 LINK: hier

„Kritik an der Biennale Venedig – Die Sache mit den Pavillons“

Prof. Dr. Alexandra Karentzos wurde vom Radiosender detektor.fm zum Thema der Geschichte der Biennale Venedig und einer postkolonialen Kritik interviewt.

Sendung vom 10.05.2019 LINK: https://detektor.fm/kultur/kritik-an-der-biennale-venedig

Terra X: Ein Tag in Paris 1775

In der Sendung „Terra X: Ein Tag in Paris 1775 – Ein Tag im Leben des Perückenmachers Léonard Minet“ spricht Prof. Dr. Alexandra Karentzos über die Bedeutung der Perückenmode im 18. Jahrhundert.

Die Erstausstrahlung war am Samstag, den 23.02.2019 um 20.15 Uhr auf arte zu sehen. Am Sonntag, den 03.03.2019 um 19.30 Uhr wurde im ZDF eine gekürzte Version ausgestrahlt.

Weitere Infos finden Sie

hier: https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/ein-tag-in-paris-100.html und

hier: https://www.arte.tv/de/videos/077363-002-A/ein-tag-in-paris-1775/

Mit Mode und Ästhetik zum Bachelor – Körperpflege im Hörsaal

Die Studentin Sevil Mutlu und Prof. Dr. Alexandra Karentzos wurden im Deutschlandfunk Kultur in der Sendung ZEITFRAGEN „Mit Mode und Ästhetik zum Bachelor – Körperpflege im Hörsaal“ interviewt.

Sendung vom 08.05.2018 | ZEITFRAGEN

Autor: Ludger Fittkau

Sendezeit: 19:10 Uhr

Länge: 6:25 Minuten

Themen woche des WDR Haare

Auf dem Instagram-Kanal Maedelsabende des WDR gibt es eine Themenwoche zum Haar, u.a. findet sich auch ein Interview mit Prof. Dr. Alexandra Karentzos zum Thema lange Haare – kurze Haare. Hier kann man die Videos ansehen:

https://www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/maedelsabende-100.html