Vorträge Miriam Oesterreich

Vorträge

"Alter-Canons and Alter-Gardes: Re-formations of Art-Historical Canons in Contemporary Exhibitions“ (zusammen mit Kristian Handberg), Universität Stockholm/Södertörn University, 23./24.05.2018 (auf Einladung).
“Einleitung” zur internationalen Konferenz ‘Gesamtkunstwerk Weltausstellung‘ – Revisioning World’s Fairs (mit Buket Altinoba, Oliver Jehle, Alexandra Karentzos), KIT Karlsruhe, 27./28.04.2018.
“Einleitung” zum Workshop Transculturalidad(e) – Epistemologien und Begriffe für eine transkulturelle Kunstgeschichte (mit Jens Baumgarten und Alexandra Karentzos), TU Darmstadt, 22.03.2018.
„Displaying the ‘Mexican’ – National Identity and Transnational Entanglements at the New York World Fair (1939/40)” auf der internationalen Konferenz World Fairs and International Exhibitions: National self-profiling in an internationalist context, 1851-1940, University of Amsterdam, 07.-09. März 2018.
„Migrations of ‘the Exotic’ in Early Advertising Pictures. Travelling between High and Low, Here and There, Idea and Thing” auf der internationalen Konferenz Art on the Move, University of Birmingham, 12./13. Januar 2018.
„Das ‚andere‘ Europa – Die Konstruktion nationaler Identität im 19. Jahrhundert und der orientalisierte Körper der ‚Spanierin‘” auf der Jahrestagung der Carl-Justi-Vereinigung The Artistic Heritage of al-Andalus and National Identity, Humboldt Universität Berlin, 27./28. Oktober 2017.
„The 'Folkloristic Modernity' Mexican Indigenism between National-identitarian Definitions and Transregional Entanglements (1920-50)” auf der Transregionalen Akademie „Mobility: Objects, materials, concepts, actors“ in Buenos Aires.
„Other Archives, Alter-canons and Alter-gardes: Formations and Re-formations of Art-historical Canons in Contemporary Exhibitions Staging Latin American and Eastern European Arts”, gemeinsam mit Dr. Kristian Handberg, auf der MSA Conference 2017 Modernism Now in Amsterdam, Panel: The Canonisation of Modernisms, 10.-13. August 2017.
„‚Ethno-Fashion‘ im modernistischen Mexiko – modische Transferprozesse zwischen nationaler Tradition, individueller Identität und transnationaler Modernekonzeption“ im Rahmen der Gastvortragsreihe des Instituts für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg, 6. Juli 2017.
„Die anachronistische Moderne – Indigenismen in Mexiko zwischen national-identitärer Festschreibung und transregionalen Verflechtungen (1920-50)" auf der internationalen Konferenz Accesos móviles – Alternative Zugänge: Kunst aus Lateinamerika, Universität Bern, 22./23. Juni 2017.
“‘Ethno-Fashion’ in Modernist Mexico – Transfers in Fashion between National Traditions, Individual Identity and Transnational Conceptions of Modernity” auf der Konferenz “A Long Time Ago on a Reservation Far, Far Away”: Contemporary Indigenous Popular Culture across the Globe, Saarland University, Saarbrücken, 1.-3. Juni 2017.
„Die anachronistische Moderne – Indigenismen und transnationale Verflechtungen mexikanischer Avantgarden (1920-50)“ auf dem XXXIV. Deutschen Kunsthistorikertag, Forum Kunst auf der Iberischen Halbinsel und in Iberoamerika, TU Dresden, 8. März 2017.
„‚Ethno-Fashion‘ im modernistischen Mexiko – Transferprozesse in der Mode zwischen nationaler Tradition, individueller Identität und transnationaler Modernekonzeption“ auf der Konferenz Design Dispersed – Formen der Migration und Flucht, LMU München, 10./11. Februar 2017.
„Koloniale Austauschprozesse: Zur frühneuzeitlichen Rezeption lateinamerikanischer Textilien in Europa“ auf dem Symposium Kleider/Zeichen – Kleidung im 17. Jahrhundert, eine Kooperation der TU Darmstadt/Mode & Ästhetik mit dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt im Rahmen der Ausstellung „CHIC! – Mode im 17. Jahrhundert“, 6.-7. Oktober 2016.
„Migrations of the ‚Exotic’ in Early Advertising Pictures. Travelling between High and Low, Here and There, Idea and Thing” auf der internationalen Konferenz Migrations in Visual Culture, veranstaltet vom Kunsthistorischen Institut, Universität Belgrad, 8.-10. September 2016.
„On Artistic Indigenism in Mexico – An Anachronistic Conception of Modernity” im Rahmen der Transregionalen Akademie Global Modernisms – Concepts, Contexts, and Circulations in Sao Paulo, 19. Juli 2016
„Eating Bodies – Physicalness, Experience and the ‚Exotic‘ in Early Advertising Pictures” auf der internationalen Konferenz Carribean Food Cultures: Representations and Performances of Eating, Drinking and Consumption in the Carribean and Its Diasporas, veranstaltet von den Transcultural Studies der Universität Heidelberg, Nachwuchsgruppe Karibik-Nordamerika und zurück. Transkulturationsprozesse in literatur, Populärkultur und neuen Medien, 28.-29. September 2012.
„Allegorie und Fetisch – zwei Annäherungen an die Repräsentationen des ‚Exotischen’ an Körpern: Personifikationen des ‚Exotischen’ oder ‚exotische’ Personen?“ im Rahmen des Lateinamerika-Colloquiums bei Prof. Kern, Kunsthistorisches Institut, FU Berlin, 5.-6. Mai 2012.
„Frauen, Männer, exotische Waren. Zu den Geschlechterbildern früher Reklame“ im Rahmen der Werkstattgespräche der Nachwuchsgruppe Prinzip Personifikation. Epistemische Tradition und visuelle Intelligenz, 1300-1800, veranstaltet von den Transcultural Studies der Universität Heidelberg, 19. April 2011.
„Der Troubadour und die America – Das Prinzip Personifikation und Geschlechtercodes“ im Rahmen der Tagung Verflochtene Lebenswelten – 16. Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit, Stuttgart Hohenheim 4.-6. November 2010 (zusammen mit Julia Rüthemann).
„Männer, Frauen, exotische Waren. Zu den Geschlechterbildern früher Reklame“ im Workshop Geschlechter-Bilder über die ‚einfachen’ Leute im Rahmen des 5. Treffens deutschsprachiger Südamerika- und KaribikforscherInnen. Phillips-Universität Marburg 29. September – 1. Oktober 2010.
„Erdteilallegorien und ‚Bananenmädchen’ – Zu Repräsentationen des ‚Exotischen’ in früher Bildwerbung“ im Colloquium des CePoG (Centrum für Postcolonial und Gender Studies) der Universität Trier, 9. Juli 2010.
„Erdteilallegorien und ‚Bananenmädchen’ – Zu Repräsentationen des ‚Exotischen’ in früher Bildwerbung“ auf der Tagung Massen von Bildern. Untersuchung visueller Kultur in populären Medien, Universität Frankfurt/Main 18.-19. Februar 2010.
„Indigenistische Aspekte im Werk Raúl Anguianos“ auf der Tagung Ideen – Darstellungen – Wirklichkeiten. Symbolische Repräsentationen in den Amerikas, veranstaltet vom Lateinamerikanischen Institut, FU Berlin und dem Institut für Ethnologie, HU Berlin, 23.-27. April 2008.